Häufig gestellte Fragen

Wird meine Katze das selbstreinigende Katzenklo benutzen?

Diese Frage können wir nicht mit Ja oder Nein beantworten, da Katzen natürlich individuell sehr verschieden reagieren. Viele Faktoren spielen hierbei eine Rolle (Gewicht, Alter, Gesundheitszustand, Temperament etc.).

Katzen sind von Natur aus neugierig und werden einen neuen Gegenstand in Ihrem Haus grundsätzlich untersuchen. Katzen die schon immer ein Katzenklo mit Haube benutzen, werden sehr wahrscheinlich keine Probleme mit der Kugel haben.

Wir schlagen grundsätzlich vor, dass der Litter-Robot erst einmal an derselben Stelle wie das alte Katzenklo stehen sollte (daneben für kurze Zeit oder im direkten Austausch).

Verwenden Sie die gleiche Katzenstreu. Die Katze kennt den Geruch und wird somit sofort den Zweck der neuen Apparatur verstehen.

Lesen Sie auch das Kapitel – Tipps für die Eingewöhnung Ihrer Katze.

 

Litter-Robot Bubble – Wie unterscheidet sich dieses Gerät vom Litter-Robot Standard?

Durch das Anbringen eines klaren Fensters an der Rückseite ist das Innere des Litter-Robot besser beleuchtet. Zusätzlich ist er ca. 75mm tiefer, wodurch der Litter-Robot Bubble dem Tier mehr Platz im Innenraum gewährt. Die Kugelgröße an sich und die Streubettfläche ist allerdings identisch mit der des Litter-Robot Standard.

Vorderseite Links Rückseite Rechts

 

Zum Vergleich hier noch einmal der Litter-Robot Standard bzw. II von allen Seiten:

Vorderseite Links Rückseite Rechts

 

 

Können Jungtiere den Litter-Robot benutzen?

Ja, selbstverständlich können auch Jungtiere den Litter-Robot benutzen. Allerdings empfehlen wir, die Automatik des Reinigungszyklus abzuschalten, da die Jungtiere in der Regel nicht schwer genug für das Auslösen des Katzensensors sind (min. 2 kg). Es ist aber immer noch angenehmer, den Reinigungszyklus durch Knopfdruck halbautomatisch zu erledigen als von Hand.

 

Was passiert, wenn meine Katze den Litter-Robot nicht annimmt?

Sie haben das Recht, die Ware ohne Angabe eines Grundes innerhalb von 90 Tagen ab dem Tag an dem die Ware unser Haus verlässt gegen Erstattung des vollen Kaufpreises zurückzugeben. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Rücksendung der Ware mit RMA-Nummer. Dieses besondere Rückgaberecht gilt unbeschadet des Widerrufsrechts von Verbrauchern bei Fernabsatzverträgen.

Dies ermöglicht Ihnen, das selbstreinigende Katzenklo ausgiebig zu testen und Ihre Tiere an das Katzenklo zu gewöhnen.

Hiermit ist Ihr Risiko auf die Transportkosten der Ware (ca. 60€) beschränkt.

Falls Ihre Tiere das Katzenklo nicht annehmen sollten, bitten wir Sie die Ware in gereinigtem und vollständig entleerten Zustand sowie im Originalkarton verpackt inkl. aller gelieferten Komponenten (Basisschale, Kugel, Abfallschublade, Netzteil) an uns zurückzusenden. Nur in diesem Fall kann der komplette Kaufpreis zurückerstattet werden.

Die Vorgehensweise sollte hierbei folgende sein:

Sie senden uns eine E-Mail an returns@litter-robot.eu innerhalb der Frist von 90 Tagen mit der Bitte um Zusendung einer RMA Nummer. Wir senden Ihnen eine RMA Nummer und die Rücksendeadresse zu. Sie reinigen das Gerät komplett und Entfernen jegliche Streu. Danach ab damit in den Originalkarton mit allen Einzelteilen. Zusätzlich fügen Sie in den Karton die Originalrechnung und Ihre Kontodaten hinzu. Außen auf den Karton kommt gut leserlich unsere RMA Nummer. Und dann ab damit zur Post.
Sobald das Gerät bei uns eintrifft, wird die Ware überprüft und wenn alles ok ist, der Kaufpreis des Gerätes zurückerstattet.

 

Was passiert, wenn meine Katze während des Reinigungszyklus versucht, in die Kugel zu klettern?

Der Katzensensor registriert Ihre Katze und die Rotation wird sofort gestoppt. Nach 15 Sekunden wird der Reinigungszyklus fortgeführt.

Gibt es irgendwelche Harken oder Drähte im Inneren der Kugel?

Nein. Innerhalb der Kugel befinden sich keine Harken oder Drähte durch die Ihre Katze verletzt werden könnte. Bei der Entwicklung wurde auf die Sicherheit der Tiere größter Wert gelegt.

 

Könnte eine Gefahr von der Elektronik bzw. der Stromversorgung für meine Katzen entstehen?

Nein. Die Eingangsspannung des Litter-Robot beträgt 12V, ähnlich anderen sich im Haushalt befindenden Geräten wie z.B. Handyladegeräte oder Uhrenradios.

Des Weiteren sind alle elektronischen Bauteile in dem Inneren der Basisschale angebracht, so dass diese nicht in Berührung mit Ihrer Katze kommen können. Innerhalb der Kugel befinden sich keine elektrischen Komponenten.

 

Könnte es passieren, dass die Kugel rotiert, wenn sich mein Tier innerhalb der Kugel befindet?

Nein, wenn der Katzensensor richtig für Ihre Katzen eingestellt ist. Solange sich die Katze innerhalb der Kugel befindet, wird der Katzensensor immer wieder neu ausgelöst (Reset); das bedeutet, dass Ihre Katze auch länger als 7 Minuten in der Kugel verweilen kann, ohne das der Reinigungszyklus startet.

 

Was passiert, wenn sich die Kugel verhakt?

Falls die Kugel sich verhakt oder eine zu hohe Last für die Motorrotation darstellt, hält der Motor automatisch an.

 

Benötige ich für den Litter-Robot spezielle Klumpstreu?

Nein. Das patentierte Siebsystem des Litter-Robot benötigt zur einwandfreien Funktion reguläre, klumpende Katzenstreu. Auf der Katzenstreupackung sollte Klumpstreu aufgedruckt sein. Sind Sie sich unsicher, ob Ihre bisher verwendete Streu funktioniert, so senden Sie uns bitte eine kurze Mail mit der genauen Bezeichnung Ihrer Klumpstreu an hilfe@litter-robot.eu.

 

Welche Menge an Katzenstreu benötige ich für die Befüllung?

Füllen Sie etwa 4 kg bzw. 6 L Katzenstreu in die Kugel. Die Schüttungshöhe sollte etwa 5 cm unterhalb der Ein-/Ausgangsöffnung liegen. Überschüssig eingefüllte Streu wird beim ersten Reinigungszyklus in die Abfallschublade entleert.

 

Wie oft muss ich die Abfallschublade entleeren?

Dies ist wieder abhängig von der Anzahl Ihrer Tiere und der Häufigkeit der Benutzung etc. Für zwei Hauskatzen bei normaler Benutzung ist zweimal pro Woche typisch.

 

Wie oft muss ich Katzenstreu nachfüllen?

Das Reinigungssystem arbeitet sehr effizient, da wirklich nur die verdreckte Katzenstreu entsorgt wird. Natürlich ist der Nachfüllzyklus abhängig von der Benutzung und der Anzahl Ihrer Tiere. Gehen Sie davon aus, dass Sie in etwa genauso häufig Streu nachfüllen müssen, wie bei Ihrem bisherigen Katzenklo.

 

Steigt die Staubbelastung für mich durch den Reinigungszyklus?

Nein. Die Kugel rotiert nur sehr langsam, von daher ist die Staubentwicklung wesentlich geringer als bei der Reinigung des Katzenklos von Hand.

Zusätzlich atmen Sie bei der Reinigung von Hand den aufgewirbelten Staub direkt ein, während Sie bei der automatischen Rotation meist nicht in der Nähe des Litter-Robot sind. Somit wird die Staubbelastung für Sie deutlich reduziert, was vor allem für Stauballergiker eindeutig positiv ist.

 

Wie oft sollte das Kugelinnere gereinigt werden?

Dies ist von der Art und Weise der Benutzung Ihrer Katze und der Anzahl Ihrer Katzen abhängig. Wir empfehlen das Innere der Kugel jeden Monat bis vierteljährlich zu reinigen.

 

Wie groß ist der Litter-Robot?

Im aufgestellten Zustand ist der Litter-Robot 740 mm hoch, 560 mm breit und 610 mm tief.

Die Abfallschublade ist 153 mm hoch, 280 mm breit und 407 mm tief.

Die ovale Ein-/Ausgangsöffnung für die Katze ist ca. 230 mm hoch und 165 mm breit.

Die Diagonale der Katzenstreu im maximal gefüllten Zustand beträgt ca. 355 mm.

Die Tiefe im Inneren der Kugel beträgt von vorn nach hinten ca. 380 mm und die Breite an der weitesten Stelle beträgt ca. 510 mm.

Oberhalb der Katzenstreu ist ca. 330 mm bis 380 mm Kopffreiheit für die Katze (abhängig vom Füllstandspegel).

 

Kann der Litter-Robot auch draußen eingesetzt werden?

Nein, der Litter-Robot ist nur für den Betrieb in geschlossenen Räumen vorgesehen.